Enalapril

Enalapril in Enalapril

Enalapril Al 10 Tabletten, 100 St

Anwendungsgebiete
Wird überwiegend zur Therapie des Bluthochdrucks eingesetzt.
REZEPTPFLICHTIG!
Verpackungsinhalt:
100 Tabletten

UVP
14,15 €

TOP 3 Apotheken

Preis für dieses Medikament

zum Anbieter

DocMorris-300x72 in Enalapril

Bestes Angebot

11,65 €

Button-zum-Anbieter in Enalapril
Shop-apotheke in Enalapril

12,15 €

Button-zum-Anbieter in Enalapril

Enalapril – ACE-Hemmer zur Blutdrucksenkung

Bei dem Mittel Enalapril handelt es sich um ein Medikament, welches den gleichnamigen Wirkstoff Enalapril enthält. Es wird sehr häufig bei Bluthochdruck und bei Herzinssuffizienz, sowie weniger geläufig auch bei Herzrhythmusstörungen verschrieben. Der Wirkstoff Enalapril fällt unter die Gruppe der sogenannten ACE-Hammer. Enalapril ist allerdings verschreibungspflichtig und daher auch bei einem vorteilhaften und günstigen Onlinekauf nur nach Vorlage eines gültigen Rezeptes erhältlich. In den meisten Fällen bieten die Onlineapotheken jedoch auch hier einen gesonderten und komfortablen Schnellservice für die Bestellung von rezeptpflichtigen Arzneimitteln an.

Wirkungsweise, Wechselwirkungen und Therapiearten

Bei der Therapie von Bluthochdruck oder auch Herzinsuffizienz wird Enalapril entweder als alleinige Behandlungsart oder aber in Kombination mit anderen und geeigneten Blutdrucksenkern eingesetzt. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass bei einer Kombinationstherapie als Wechselwirkung auch eine zu drastische Blutdrucksenkung folgen könnte. Das Mittel wird täglich oral und mit viel Wasser eingenommen und die übliche Dosierung umfasst zwei Tabletten pro Tag – hier entscheidet im Einzelfall jedoch der behandelnde Facharzt. Ebenso sollten weitere Medikamenteneinnahmen bei einer dauerhaften – aber auch bei einer kurzzeitigen – Behandlung stets mit diesem abgesprochen werden. In der Vergangenheit zeigte sich Enalapril besonders bei der Herabsenkung von erhöhten Blutdruckwerten sehr erfolgreich. Anders sieht es jedoch bei der Vorbeugung von diesen aus. Gleiches gilt für das Herabsetzen des Herzinfarktrisikos – hier zeigte sich Enalapril, anders als andere ACE-Hemmer, bisher nicht als wirkungsvoll.

Enalapril: Nebenwirkungen und ausgeschlossene Risikogruppen

Wie jedes andere Medikament bringt auch Enalapril einige Risiken und mögliche Nebenwirkungen mit, die bei einer Einnahme beachtet werden sollten. Typische Nebenwirkungen sind beispielsweise Gelenkschmerzen, Reizhusten, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Übelkeit, Magenschmerzen und Verdauungsbeschwerden, Gewichtszunahmen, Wassereinlagerungen in den Beinen, Akne und andere Hautirritationen und -Reaktionen. Weniger häufig sind gegensprechende Symptome wie Impotenz, Angstzustände, Schwindel sowie Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Da die meisten Nebenwirkungen bei einem ACE-Hemmer jedoch immer mit einem wirkstoffbedingt-verlangsamten Abbau des Bradykinin-Hormons, sowie mit den teilweise stark schwankenden Blutdruckwerten zusammenhängen, könnten diese Symptome als durchaus tragbar eingestuft werden. Dies muss jedoch unbedingt mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Nicht verwendet werden darf Enalapril übrigens bei einer Schwangerschaft und bei verschiedensten Diabetes-Typen nur unter strenger, ärztlicher Aufsicht. Der Grund ist der, dass der Wirkstoff die körpereigene Insulinproduktion nicht nur senkt, sondern auch die Aufnahme von diesem erschwert.