Diclofenac

Diclofenac in Diclofenac

Diclofenac-ratiopharm Gel

Anwendungsgebiete
Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen bei Gliedmaßenverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen).

Verpackungsinhalt:
100 g Gel

Hersteller
RATIOPHARM GmbH

UVP
6,50 €

TOP 3 Apotheken

Preis für dieses Medikament

zum Anbieter

Shop-apotheke in Diclofenac

Bestes Angebot

3,49 €

Button-zum-Anbieter in Diclofenac
Sanicare Logo-300x253 in Diclofenac

3,95 €

Button-zum-Anbieter in Diclofenac
Vfg-Versandapotheke in Diclofenac

4,39 €

Button-zum-Anbieter in Diclofenac

Diclofenac: schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen, Regelschmerzen und Fieber

Diclofenac ist ein schmerzstillender, fiebersenkender und entzündungshemmender Wirkstoff, der in Tablettenform von verschiedenen Herstellern entweder als Monopräparat oder in Kombination mit anderen schmerzstillenden Mitteln angeboten wird. Diclofenac wird zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Schmerzen empfohlen, zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Regelschmerzen, Rheuma oder Gicht, nach Operationen oder Verletzungen oder zur Fiebersenkung empfohlen.

Dosierung und Länge der Anwendung von Diclofenac

Diclofenac sollte zur Behandlung von Schmerzen nicht länger als vier Tage am Stück angewendet werden. Dabei sollte die Tagesdosis des Medikaments 75 Milligramm nicht übersteigen. Zur Fiebersenkung sollten Schmerzmittel höchstens drei Tage am Stück angewendet werden. Tabletten mit bis zu 25 Milligramm Wirkstoff können ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke verkauft werden. Der Wirkstoff wird als Tablette oder Dragee zum Einnehmen, als Salbe oder Gel zum Auftragen auf die Haut oder als Zäpfchen angeboten, wobei Zäpfchen grundsätzlich verschreibungspflichtig sind.

Mögliche Nebenwirkungen und Gegenanzeigen von Diclofenac

Nicht angewendet werden sollte dieser Wirkstoff bei Magengeschwüren oder Darmgeschwüren, bei Herzmuskelschwäche oder bei akuten Blutungen. Wenn Sie allergisch auf andere Schmerzmittel, wie Acetylsalicylsäure (dem Wirkstoff zum Beispiel in Aspirin) reagieren sollten Sie Diclofenac ebenfalls nicht einnehmen. Kinder unter vierzehn Jahre sowie Schwangere im letzten Schwangerschaftsdrittel und Stillende sollten grundsätzlich keine Schmerzmittel mit diesem Wirkstoff einnehmen. In den ersten zwei Schwangerschaftdritteln sollte der behandelnde Arzt über die Notwendigkeit einer Einnahme entscheiden, grundsätzlich sollte eine Einnahme von Schmerzmitteln aber so weit wie möglich vermieden werden.

Es gibt Studien, die ein erhöhtes Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden bei einer Einnahme des Wirkstoffs nahelegen. Menschen mit Herzproblemen sollten daher immer einen Arzt vor der Einnahme konsultieren.

Diclofenac enthaltende Schmerzgele und -salben, die im Hausgebrauch zum Beispiel bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden häufig eingesetzt werden dürfen des Weiteren keinesfalls bei Hunden oder Katzen angewendet werden. Die Anwendung solcher Mittel rufen bei Hunden und Katzen schwere Magen und Darmschädigungen hervor und sind eine der häufigsten Gründe für vom Menschen verursachten Todesfällen bei Haushunden und Katzen.